Zum Inhalt springen

Workshop "Datenheim Homeserver"

Termin:Samstag den 15. Juni 2024 um 10:00 bis 18:00 Uhr
Ort:FabLab Region Nürnberg
Schwabacher Straße 512, 90763 Fürth
Anfahrt:Bushaltestelle Fürth Süd ist 100m entfernt (Buslinien: 67,70,71,72,113,179)
 Karte anzeigen

 

Der Workshop

... führt Schritt-für-Schritt in die Softwareinstallation und Konfiguration eines kleinen Home-Datenservers auf der Basis eines Odroid M1 Single-Board-Computers mit einem Ubuntu 22.04 Server Betriebssystem ein. Der Odroid M1 ist vergleichbar mit dem Raspberry Pi 5. Er hat aber auf der Prozessorplatine bereits eine m.2 NVMe SSD Halterung, einen zusätzlichen SATA Anschluss, läuft ohne Lüfter, benötigt im Betrieb nur wenig mehr als 4 W und ist daher für Datenserveranwendungen im heimischen Bereich sehr geeignet. Die vorgestellte Installation basiert vollständig auf dem Ubuntu 22.04 Server Betriebssystem und ist daher direkt übertragbar auf jeden anderen Computer, auf dem Ubuntu 22.04 Server installiert werden kann.

Programm

Im Rahmen des Workshops werden folgende Funktionen behandelt:

  • Installation und Einrichtung eines Samba/CIFS File Servers optional mit Unterstützung von TimeMachine für macOS
  • Einrichtung, Verwaltung und dynamische Erweiterung des Plattenplatzes mit Hilfe von LVM
  • Installation und Inbetriebnahme einer automatischen täglichen Datensicherung mit borgbackup auf storage.franken.de
  • Einrichtung von Email Benachrichtigungen zum Server Status
  • Installation einer privaten Nextcloud auf dem Homeserver mit gesicherter Zugriffsmöglichkeit über das Internet
  • Rückholung von gesicherten Daten von storage.franken.de und Erleichterung der Serveradministration durch die Installation eines remote graphischen Desktop.

Jedem Teilnehmer wird im Workshop ein eigener Odroid M1 zur Verfügung gestellt, auf dem gemeinsam Schritt für Schritt anhand detailierter Installationsanleitungen die oben aufgeführten Funktionen realisiert werden. Am Ende des Workshop kann jeder Teilnehmer seine selbst realisierte Homeserver-Installation auf der m.2 NVMe SSD mit nach Hause nehmen, die vom KNF gesponsored wird.

Was soll ich mitbringen?

Vorkenntnisse mit Linux/Ubuntu sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich. Allerdings sollten Erfahrungen im Umgang mit einer Terminal Benutzerschnittstelle / CLI (auch aus grauer PC DOS Vorzeit ;-) vorhanden sein, dazu Erfahrungen im Umgang mit Fileservern und mit der Cloud.

Mitzubringen ist ein Notebook-Computer (Windows, macOS oder Linux) mit WLAN oder ETH-Anschluss, mit ssh Client und mit einem Windows Remote Desktop Client.