Zur Bekäpfung der immer schlimmer werdenden Flut von unerwünschten Mails in den Mailboxen, bietet der KNF den Nutzern des POP3/IMAP4-Servers mail-n.franken.de eine serverseitige Vorsortierung von Mails an.

 

Jeder Nutzer kann für seinen eigenen Account einstellen, ob er sämtliche Mail in seine Inbox erhalten will, oder ob er die als vermuteten Spam markierten Mails bereits auf dem Server in einen separaten Order einsortiert haben möchte.

 

Dieser Dienst ist für alle POP3/IMAP-Accounts der auf dem Server mail-n.franken.de verfügbar. POP3/IMAP-Accounts anderer Regionen könnten auf Anfrage auf mail-n.franken.de umgezogen werden um von diesem Filter zu profitieren.

 

Funktionsweise

Der KNF-Spamfilter arbeitet in zwei Stufen. In der ersten werden alle Mails für POP3/IMAP4-Accounts durch einen Analyzer geschickt, der Anhand einer vielzahl von Kriterien versucht zu unterscheiden, ob eine Mail erwünscht (ham) oder unerwünscht (spam) ist. Im zweiten Schritt werden Mails, die als Spam erkannt wurden, in einen separaten Folder unterhalb der Inbox des Accounts einsortiert, anstatt direkt in die normale Inbox zu gelangen.

 

Die vom Filter in die Spam-Box einsortierten Mails sind nicht gelöscht, sondern stehen zum Abruf via IMAP oder Webmailer im Unterordner "spam" zur Verfügung. Das veraltete POP3-Protokoll bietet keine Möglichkeit um auf diese Mails zuzugreifen, jedoch sind nahzu alle Mailprogramme, die POP3 sprechen auch in der Lage IMAP zu verwenden.

 

Es wird nie möglich sein, eine 100%ig eindeutige Entscheidung zu treffen, ob eine Mail Spam oder Ham ist. Vor allem ein allgemeiner Filter, der für mehr als einen Nutzer entscheiden muss, wird niemals alle Mails erkennen und leider auch hin und wieder eine Mail fälschlicher Weise als Spam deklarieren. Aus diesem Grund werden auch trotz Aktivierung des Spam-Filters weiterhin Spam-Mails in die Inbox gelangen, jedoch erheblich weniger als ohne die Vorsortierung. Wegen der Gefahr einer Falschdeklarierung sollte zudem in regelmässigen Abständen der Spam-Folder untersucht werden, ob dort nicht eine wichtige Nachricht liegt. Vor allem wenn man auf eine Auftragsbestätigung eines Online-Einkaufs oder einer Auktion wartet, ist es ratsam auch einmal die aussortierten Mails zu überfliegen.

 

Wie funktioniert die Erkennung von Spam? Der Filter arbeitet mittels Untersuchung der Header (Absender, Betreff, Message-ID, Received-Zeilen) als auch des Inhalts (Body) der Mail. Hierbei wird auf eine Vielzahl von Merkmalen geprüft. Diese bestehen unter anderem aus folgenden:

 

  • Fehler in den Headern der Mail
  • Wörter, die hauptsächlich in Spam vorkommen
  • Auffällige Verunstaltungen von Wörtern
  • Einlieferung von Adressen, die durch Massenspam aufgefallen sind
  • Mails mit nur HTML-Inhalt
  • Mails, die ausschliesslich aus Bildern ohne weiteren Inhalt bestehen
  • Mails mit Links auf Websiten, für die mit Spam geworben wird
  • Mails, die bereits an einige hundert tausend andere Nutzer gingen
  • Mails mit Inhalten, die ähnlich zu Mails sind, die bereits von einigen tausend anderen Nutzern als Spam bewertet wurden