Zugang

Für den Zugriff auf den zentralen Erlanger POP3/IMAP-Mailserver sind folgende Einstellungen vorzunehmen:

 

  • POP3/IMAP4 (Mail-Eingangsserver): mail-n.franken.de
  • SMTP (Mail-Ausgangsserver): mail-n.franken.de

POP3/IMAP

Alle aktuellen Mailprogramme unterstützen sowohl POP3 als auch das IMAP4-Protokoll für den Mailabruf.

 

Auch wenn POP3 das für lange Zeit gebräuchlichste Protokoll für den Maildownload war, so ist es nicht unbedingt das am Besten geeignete. POP3 ist zu einer Zeit entstanden, als das heutige Nutzungsverhalten noch nicht vorhersehbar war.

 

Im Gegensatz zu POP3 verfügt IMAP4 über eine Reihe von technischen Details, die besonders für die Nutzung mit mehren Endgeräten und den Offline-Betrieb von Vorteil sind.

 

Im KNF kann jeder Nutzer, der bisher POP3 verwendet hat, durch einfache Umkonfiguration seines Mailclients auf IMAP4 umsteigen, eine Ummeldung des Accounts beim KNF ist hierfür nicht nötig.

 

Nach der Umstellung stehen die erweiterten Möglichkeiten von IMAP zur Verfügung:

  • Möglichkeit des Zugriffs und der Verwaltung von mehreren Mailboxen oder Folder
  • Verwaltung von permanenten Statusinformationen
  • Unterstützung von Abholung und Speicherung von Nachrichten
  • Neben Löschen und Abholen von Nachrichten weitere Manipulationsmöglichkeiten der Mails auf dem Server
  • Unterstützung des Zugriffs mehrerer Clients gleichzeitig auf eine Mailbox
  • Offline-Unterstützungen fuer minimierte Online-Zeiten
  • Funktionen zur Optimierung der Performance im Online-Betrieb, speziell bei langsamen Verbindungen

Sicherheit

Sowohl das POP3- als auch das IMAP4-Protokoll übertragen Passwörter im Klartext. Der KNF-Server unterstützt eine Verschlüsselung der Verbindung mittels SSL und TLS.

 

Für den gesicherten Zugriff muss im Mailprogramm die Verschlüsselung aktiviert werden. Danach kann auf Port 995/TCP der Pop3-Zugriff bzw. auf Port 993/TCP der IMAP4-Zugriff ohne Klartextübertragung des Passworts und der Mail-Inhalte erfolgen.

 

Auch der Mailversand kann verschlüsselt erfolgen. Bei SMTP-Verbindungen bietet der KNF-Server an, nach Verbindungsaufbau eine TLS-Verschlüsselung zu aktiveren.

 

Um das Ausspähen von Zugangsdaten zu erschweren, sollte nach Möglichkeit immer eine der angebotenen verschlüsselten Verbindungsvarianten sowohl für den Mailabruf (IMAP4/POP3) als auch für das versenden von Mails (SMTP) gewählt werden.

 

Siehe Beispielkonfigurationen für Thunderbird und iOS.