Hinweise zum Ausfüllen des WiNShuttle-Auftrags

KNF-Mitglieder beantragen mit diesem Formular ihre allgemeine Teilnahme an WiNShuttle-Diensten. Gleichzeitig beauftragen Sie damit gegebenenfalls bestimmte Zusatzleistungen des WiNShuttle. Sie können das Formular auf Ihrem Rechner ausfüllen, wenn Sie einen aktuellen Acrobat Reader verwenden.

 

Hier einige Hinweise zu einzelnen Punkte des Formulars ...

 

1 Ich möchte als KNF-Mitglied am WiNShuttle-Dienst teilnehmen

Mit diesem Abschnitt wird die WiNShuttle-Teilnahme beantragt. Tragen Sie Ihren Namen, Ihre Wohnanschrift sowie Telefon- und FAX-Nummer (falls vorhanden) ein.

 

Das KFZ-Kennzeichen dient bei WiNShuttle zur Vergabe der E-Mail-Adresse des Teilnehmers (siehe auch Punkt 3.6). WiNShuttle ordnet jedem seiner Teilnehmer eine solche Adresse zu. Ihre KNF-E-Mail-Adresse ist davon nicht betroffen, sie bleibt weiterhin bestehen!

 

Der KNF-Site-Name dient der KNF-Geschäftsstelle zur Prüfung des Auftrags. Geben Sie hier den Namen des "Hauptrechners" an unter dem Ihre KNF-Site registriert ist.

 

Über die E-Mail-Kontaktadresse nimmt WiNShuttle zwecks technischer und organisatorischer Rückfragen und Informationen mit Ihnen Kontakt auf. Außerdem werden über diese Adresse die monatlichen Rechnungen zugestellt. Geben Sie hier unbedingt die Adresse eines E-Mail-Postfachs an, das die Sie regelmäßig lesen, z.B. Ihre franken.de Adresse beim KNF.

 

1.1 - 1.3 Abrechnung und Zahlungsmodalitäten

Bei Einzelpersonen erfolgt die Zahlung der Entgelte für die WiNShuttle-Dienste grundsätzlich über Bankeinzug. Geben Sie Ihre Bankverbindung an und bestätigen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass Sie mit dem Bankeinzugsverfahren einverstanden sind. Ohne Unterschrift der Einzugsermächtigung kann WiNShuttle Ihren Auftrag nicht annehmen.

 

Nach oben

2 Zugang zum WiNShuttle

2.1 Betriebssystem

Geben Sie das Betriebssystem an, das Sie für den Zugang zum WiNShuttle vorwiegend verwenden.

 

2.2 Zugangsart

Wenn Sie ausschließlich einen Zugang über eine ISDN- oder Modem-Einwahl wünschen, dann kreuzen Sie "nur ISDN/Analog" an. Wenn Sie einen DSL-Zugang über WiNShuttle wünschen, dann wählen Sie "DSL".

 

Bitte beachten!

Ein DSL-Zugang über WiNShuttle ist nur in Verbindung mit einem T-DSL-Anschluss der Deutschen Telekom AG (DTAG) möglich!

 

Wenn Sie bereits einen T-DSL-Anschluss haben, können Sie diesen Anschluss für die WiNShuttle-DSL-Anbindung verwenden. Sollten Sie noch keinen T-DSL-Anschluss besitzen, dann müssen Sie zunächst T-DSL bei der DTAG beauftragen. Sie können den T-DSL-Anschluss auch über WiNShuttle bei der DTAG beauftragen lassen. Dazu müssen Sie zusätzlich den WiNShuttle-Auftrag für das T-DSL/DSL-Zusatzangebot ausfüllen und zusammen mit dem KNF-WiNShuttle-Auftrag an die KNF-Geschäftsstelle absenden.

 

Wenn Sie bereits einen T-DSL-Anschluss haben und von Ihrem bisherigen DSL-Provider zu WiNShuttle wechseln möchten, dann sollten Sie keinesfalls den T-DSL-Anschluss kündigen, sondern nur Ihren DSL-Zugangsvertrag.

 

Beachten Sie aber in diesem Fall unbedingt die Kündigungsfristen bei Ihrem bisherigen DSL-Provider da Sie in der Regel für die Dauer der Bindungsfrist bei Ihrem derzeitigen Vertrag auch dann gebührenpflichtig sind, wenn Sie die Dienste Ihres derzeitigen Providers nicht mehr in Anspruch nehmen.

2.3 Zugangspunkte zum WiNShuttle für ISDN/Analog-Einwahl

Geben Sie hier an, welche Variante Sie bei ISDN/Analog-Einwahl verwenden möchten. Über die Nummer 019161 können Sie sich bundesweit mit einem einheitlichen Tarif einwählen (siehe Preisliste). An den Standorten Berlin, Hamburg und München gibt es regionale WiNShuttle-Einwahlpunkte. Und schließlich können Sie einen beliebigen anderen Einwahlzugang (z.B. einen KNF-Zugang) nutzen.

Nach oben

3 WiNShuttle-Leistungen

3.1 Grundangebot A: Einzelpersonen

Das Grundangebot A ist für jede Art von Zugang verbindlich. Die monatliche Grundgebühr für die WiNShuttle-Teilnahme A1 beinhaltet alle Standard-Dienste sowie 1 Stunde Online-Zeit über ISDN/Analog-Einwahl. DSL-Nutzer können die ISDN/Analog-Einwahl z.B. als Backup-Zugang verwenden, sollte die DSL-Verbindung einmal gestört sein. Je nach gewähltem ISDN/Analog-Zugangspunkt werden bei mehr als 1 Stunde Verbindungsdauer zusätzliche Verbindungskosten berechnet (A2 bzw. ZE). Für den Anschluss wird außerdem eine einmalige Einrichtungsgebühr A4 erhoben.

 

3.2 Zusatzleistungen allgemein

Falls eine oder mehrere dieser Optionen gewünscht werden, dann kreuzen Sie diese bitte hier an. Da diese Dienste praktisch alle auch über das KNF ohne zusätzliche Kosten verfügbar sind, wird hier i.d.R. kein Eintrag notwendig sein.

 

3.3 Zusatzleistungen bei DSL-Zugang

Wenn ein DSL-Zugang über WiNShuttle gewünscht wird, dann wählen Sie bitte eine der hier angegebenen Optionen. Beachten Sie bitte die Hinweise zu DSL unter Zugangsart.

 

WiNShuttle bietet ausschließlich DSL-Flat-Zugänge an. D.h. alle Verbindungskosten sind mit einer pauschalen monatlichen Gebühr abgegolten. Es werden keine weiteren volumen- oder zeitabhängigen Gebühren berechnet. Optional kann ein DSL-Zugang mit statischer IP-Adresse gewählt werden. D.h. dem eigenen Rechner wird bei jeder DSL-Verbindung immer die gleiche IP-Adresse zugewiesen. Im Unterschied dazu, ist es bei den meisten anderen DSL-Providern üblich, IP-Adressen dynamisch zu vergeben.

 

DSL-Zugänge sind sowohl mit dynamischer als auch mit statischer IP-Adressvergabe mit zwei verschiedenen Bandbreiten zu haben:

 

  • 768 KBit/s Downstream, 128 KBit/s Upstream
  • 1536 KBit/s Downstream, 192 KBit/s Upstream

3.4 Zusatzleistungen bei Analog/ISDN-Zugang

Auch wenn unter Zugangsart "nur ISDN/Analog" gewählt wurde, können statische IP-Adressen von WiNShuttle gewählt werden. Hat man als Zugangsart DSL gewählt, ist dieser Punkt nicht relevant.

 

3.5 Reverse Lookup bei statischer IP-Adresse

Das ist eine spezielle Option für KNF-Mitglieder, die für Zugänge mit statischer IP-Adressvergabe gewählt werden kann. WiNShuttle sorgt in diesem Fall dafür, dass "Reverse Lookups" (DNS-Anfragen mit der IP-Adresse) nicht wie sonst üblich bei WiNShuttle z.B. mit mybox.kfz.shuttle.de sondern mit dem hier angegebenen Rechnernamen beantwortet werden. Auf KNF-Seite zeigt der DNS auf die von WiNShuttle vergebene IP-Adresse, wenn eine DNS-Anfrage mit dem hier angegebenen Rechnernamen erfolgt.

 

Bitte beachten:

Damit der Rechner, der hier angegeben wird, eindeutig auflösbar ist, kann er nicht gleichzeitig eine vom KNF vergebene IP-Adresse haben. Wenn also z.B. zusätzlich zum WiNShuttle-Zugang mit statischer IP-Adresse auch ein Zugang mit statischer IP-Adresse über das KNF möglich sein soll, dann können nicht die gleichen Rechnernamen für beide Zugänge verendet werden.

 

3.6 Rechner- und Benutzername bei WiNShuttle

Unabhängig von der E-Mail-Adresse beim KNF erhält jeder WiNShuttle-Teilnehmer eine E-Mail-Adresse wie vorname.name@rechner.kfz.shuttle.de. Dabei ist kfz das KFZ-Kennzeichen des Wohnorts. Man kann diese Angaben auch frei lassen, dann wird aus den Angaben auf der ersten Seite des Auftrags eine Adresse vergeben.

 

Nach oben

5 Bestätigung

Nur mit händischer Unterschrift wird der Auftrag bearbeitet. Mit der Unterschrift bestätigt der Auftraggeber, dass er mit den AGBs von WiNShuttle, dem Abrechnungs/Zahlungsverfahren (siehe unter 2.2 "Beachten Sie") einverstanden ist.

 

Nach oben

Abschicken ...

Senden Sie das ausgefüllte Auftragsformular, (falls Sie gleichzeitig einen T-DSL-Anschluss beauftragen wollen, zusammen mit dem WiNShuttle-Auftrag für das T-DSL/DSL-Zusatzangebot) an die KNF-Geschäftsstelle

 

Die KNF-Geschäftsstelle wird den Auftrag nach Bestätigung der Mitgliedschaft an WiNShuttle/DFN weiterleiten.

 

Nach oben